Buchs: Selbstunfall fordert verletzten Mitfahrer

Buchs: Selbstunfall fordert verletzten Mitfahrer
Bild: Kantonspolizei Zürich

Bei einem Selbstunfall mit einem Personenwagen hat sich am Mittwochmittag (18.7.2018) auf der Boppelserstrasse in Buchs ein Mitfahrer mittelschwer verletzt.

Kurz vor 12:15 Uhr fuhr ein mit vier Personen besetztes Auto Richtung Boppelsen. Ausgangs Buchs beschleunigte der 37-jährige Fahrer sein Fahrzeug. Nach einer Linkskurve geriet das Auto über den rechten Strassenrand hinaus. Nachdem es ein Feld durchpflügt hatte, prallte der Wagen gegen die Böschung der Chriechenbaumstrasse. Bei diesem Unfall wurde ein 40 Jahre alter Mitfahrer verletzt. Rettungskräfte fuhren den Mann nach der Erstversorgung in ein Spital. Der Lenker des Unfallfahrzeugs sowie die beiden anderen Mitfahrer blieben unverletzt. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden, am Flurland entstand Drittschaden. Die genaue Unfallursache ist derzeit unbekannt. Die Staatsanwaltschaft Winterthur-Unterland und die Kantonspolizei Zürich ziehen nach ersten Ermittlungen überhöhte Geschwindigkeit als einen der möglichen Unfallindikatoren in Betracht.

Wegen des Unfalls musste die Boppelserstrasse zwischen Buchs und Boppelsen während rund vier Stunden gesperrt werden.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen auch die Kommunalpolizei Regensdorf, die Feuerwehr Buchs-Dällikon sowie ein Ambulanzteam von Schutz & Rettung im Einsatz.

Buchs: Selbstunfall fordert verletzten Mitfahrer