Kappel: Scheune durch Feuer zerstört

Die an das Restaurant Rose in Kappel angebaute Scheune ist am Donnerstagabend durch einen Brand zerstört worden. Von den Personen, welche sich im Restaurant aufgehalten haben, wurde niemand verletzt. Der Sachschaden dürfte mehrere 100'000 Franken betragen. Die Brandursache ist zurzeit nicht bekannt. Entsprechende Abklärungen wurden eingeleitet.

Am Donnerstag, 3. März 2011 um 20.30 Uhr ging bei der Alarmzentrale der
Kantonspolizei die Meldung ein, dass die Scheune beim Restaurant Rose in Kappel
in Vollbrand stehe. Gestützt auf diese Meldung wurde die Regionalfeuerwehr
Untergäu und zur Unterstützung mit der Drehleiter die Stützpunktfeuerwehr Olten
aufgeboten. Gemeinsam konnten die rund 85 Feuerwehrleute welche mit 10
Fahrzeugen ausgerückt waren, den Brand sehr rasch unter Kontrolle bringen und
schliesslich löschen. Durch den Einsatz der Feuerwehrleute konnte verhindert
werden, dass die Flammen auf das angebaute Restaurant und die Gebäude in
unmittelbarer Nähe des Brandobjektes übergreifen konnten. Die Wirtsleute und
Angestellten sowie mehrere Gäste, welche sich im Restaurant aufgehalten hatten,
konnten dieses unverletzt und selbständig verlassen. Ein Feuerwehrmann verletzte
sich bei einem Misstritt an einem Fuss. Er wurde durch die vorsorglich aufgebotenen
Rettungssanitäter erstversorgt und anschliessend mit der Ambulanz in ein Spital
gebracht.
Während der Löscharbeiten musste der Dorfkern für den Durchgangsverkehr
gesperrt werden. Eine entsprechende Umleitung wurde durch Feuerwehrleute
eingerichtet.
Durch das Schadenfeuer ist die Scheune total beschädigt worden. Am Restaurant
entstanden ebenfalls Schäden, durch welche dieses vorderhand unbenutzbar sein
wird. Zwei unter dem Scheunendach parkierte Autos wurden durch herunterfallende
Dachbalken ebenfalls beschädigt. Der entstandenen Sachschaden dürfte einige
100'000 Franken betragen.
Zwecks Klärung der Brandursache haben Angehörige der Kantonspolizei eine
Untersuchung eingeleitet.