Walliswil bei Wangen: Haus nach Brand unbewohnbar

Walliswil bei Wangen, Brand eines Schopfes mit Übergriff auf Wohnhaus
Bild: Kantonspolizei Bern

Am Dienstagabend ist in einem Schopf in Walliswil bei Wangen ein Brand ausgebrochen. Der Brand griff auf ein Wohnhaus über. Es wurden keine Personen verletzt. Die Brandursache wird abgeklärt.

Die Meldung zu einem Brand in einem Schopf bei einer Liegenschaft an der Ringstrasse in Walliswil bei Wangen ging bei der Kantonspolizei Bern am Dienstagabend, 12. Mai 2020, um 23.15 Uhr, ein. Die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten vor Ort den in Vollbrand stehenden Schopf sowie den teilweise brennenden Dachstock des Mehrfamilienhauses fest.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehren Wangen und Buchsi-Oenz konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen und schliesslich löschen. Die Hauptstrasse durch Walliswil bei Wangen war während der Löscharbeiten für vier Stunden gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Sämtliche im Haus anwesenden Personen konnten dieses verlassen und wurden vor Ort durch Ambulanzteams kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass alle Personen unversehrt sind. Die Liegenschaft ist bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Die Gemeinde hat individuelle Lösungen für die Betroffenen organisiert.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Regierungsstatthalteramt Oberaargau