Aargau: Brände verursachten hohen Sachschaden

Aargau: Brände verursachten hohen Sachschaden
Bild: Kantonspolizei Aargau

Gestern Donnerstag ereigneten sich zwei Brände mit hohem Sachschaden. In Würenlingen kam es in einer Bäckerei zu einer Rauchentwicklung, weshalb die Feuerwehr zum Einsatz kam. In Laufenburg geriet am Abend ein Dachstock in Brand. Eine Wohnung in einem Gewerbegebäude wurde stark beschädigt. Verletzte Personen gab es in beiden Fällen nicht zu beklagen.

Gestern Donnerstag, 31. März 2011, kurz nach 6 Uhr musste die Feuerwehr Würenlingen zu einer Bäckerei an der Dorfstrasse ausrücken. Es wurde kein offenes Feuer, jedoch starke Rauchentwicklung im Verkaufsgeschäft festgestellt. Zudem kam es, vermutlich durch die Hitze, zu einer Beschädigung einer Wasserleitung, worauf Wasser austreten und in den Laden fliessen konnte. Gemäss ersten Erkenntnissen steht ein technischer Defekt im Bereiche eines Elektroverteilers im Vordergrund. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 20'000 Franken. An der Schützenmattstrasse in Laufenburg ereignete sich kurz vor 23 Uhr ein Dachstockbrand, worauf die Feuerwehrkräfte mit einer Drehleiter zum Einsatz kamen. Die betroffene Wohnung, welche oberhalb einer Gewerbeliegenschaft mit Werkstatt liegt, wurde stark beschädigt. Der Wohnungsbesitzer versuchte noch, den Brand mit einem Gartenschlauch zu löschen, was jedoch aussichtslos war. Gemäss ersten Abklärungen dürfte der Brand beim Cheminée-Kamin ausgebrochen sein. Der Schaden wird auf ca. 250'000 Franken geschätzt. Weitergehende Ermittlungen betreffend der genauen Brandursache wurden durch die Kantonspolizei eingeleitet.